Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

 


ministerium
Ministerium für Verkehr NRW, Stadttor Düsseldorf

Inhaltsbereich

Informationen aus dem Ministerium

Verkehrsminister Wüst auf Rad-Mobilitätstour

Rad-Mobilitaetstour, Zwischenstopp an den neuen Radboxen von www.dein-radschloss.de in Essen-Steele auf der Radmobilitätstour von Verkehrsminister Wüst Zwischenstopp an den neuen Radboxen von www.dein-radschloss.de in Essen-Steele auf der Radmobilitätstour von Verkehrsminister Wüst am 23. 10. 2018. In 15 Städten im Verbundraum des VRR stehen mehr als 1.000 sichere Stellplätze in Boxen oder Sammelabstellanlagen zur Verfügung. Der Zugang erfolgt - ohne Schlüssel - unkompliziert mit der Abo-Chipkarte des Verkehrsunternehmens oder einem vierstelligen PIN-Code. Weitere Stationen auf der Tour waren die Radstationen

Mülheimer Hauptbahnhof

Radschnellweg 1

Nordbahntrasse in  Wuppertal

Auf Mobilitätstour: Verkehrsminister Hendrik Wüst besucht Innovationsstandorte für automatisierte Mobilität

Minister Wüst sitzt im Forschungsfahrzeug des BAStZiel der Landesregierung ist es, dass Nordrhein-Westfalen zur Modellregion für Mobilität 4.0 wird. Innovationen in der Elektromobilität und der automatisierten Mobilität, bis hin zur Serienreife von innovativen Elektrofahrzeugen made in Nordrhein-Westfalen zeigen, dass es mit der Mobilität 4.0 voran geht. Davon profitiert der Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen ganz erheblich. Im Rahmen seiner Mobilitätstour hat Verkehrsminister Hendrik Wüst wichtige Innovationsstandorte in der Region Aachen besucht. Dort hat sich der Minister über den Stand der Entwicklungen informiert und selbst ausprobiert, wie sich zum Beispiel automatisiertes Fahren im Testfahrzeug  „Wizard-of-Oz“ anfühlt. Foto: Schindler/VM

Die Stationen der Mobilitätstour:

BASt präsentiert Forschungsfahrzeug

RWTH Aachen Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

e.GO Mobile AG

FEV Europe GmbH

MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen