RSS-Feed des Ministeriums für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen http://www.vm.nrw.de de-de Redaktion des VM 23.06.2022 - Sicher unterwegs mit dem Rad und zu Fuß: Verkehrsministerin Ina Brandes eröffnet Rad- und Gehweg in Lohmar

Die Landesregierung fördert Nahmobilitätsprojekte in Städten, Gemeinden und Kreisen. In Lohmar ist mit Unterstützung von Land und Bund der Rad- und Gehweg entlang des Jabachs erneuert worden. Eine feste Asphaltdecke auf der jetzt drei Meter breiten neuen Fahrbahn sowie eine durchgängige Beleuchtung bedeuten mehr Verkehrssicherheit und eine bessere Aufenthaltsqualität. Verkehrsministerin Ina Brandes hat heute den neuen Radweg gemeinsam mit der Bürgermeisterin der Stadt Lohmar, Claudia Wieja, eröffnet.

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_06_23_Erneuerung_Radweg_Lohmar/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1324870
10.06.2022 - Spatenstich für die Umgestaltung der L572: Sicher unterwegs auch mit dem Rad und zu Fuß

Die Landesstraße L572 zwischen Borken-Burlo und Südlohn-Oeding wird erneuert und umgestaltet. Davon profitieren in besonderem Maße Radfahrer und Fußgänger. Mit der Umgestaltung der Strecke entsteht auf 3,5 Kilometern zwischen den beiden Gemeinden eine durchgehende Geh- und Radwegeverbindung. Außerdem werden die Bushaltestellen entlang der Strecke barrierefrei ausgebaut. Verkehrsministerin Ina Brandes hat heute (Freitag, 10. Juni) gemeinsam mit Frau Dr. Petra Beckefeld, technische Direktorin des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen, den symbolischen ersten Spatenstich durchgeführt.

Verkehrsministerin Ina Brandes: „Radfahren erlebt in der Stadt und auf dem Land einen echten Boom: Dank E-Bikes können auch längere Pendlerstrecken bequem mit dem Rad zurückgelegt werden. Deshalb brauchen wir ein gut ausgebautes und sicheres Radwegenetz – in und zwischen den Städten und Gemeinden. Radlerinnen und Radler sind in Zukunft auch auf der L572 zwischen Burlo und Oeding sicher, komfortabel und schnell unterwegs. Besonders freut mich auch, dass dort die Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut werden. Busfahren wird dann attraktiver und einfacher zugänglich. So stelle ich mir bessere, sichere und saubere Mobilität in ländlichen Regionen vor.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_06_14_Spatenstich-L572/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1324727
23.05.2022 - Für besseren und sicheren Radverkehr: Ministerin Brandes übergibt Förderbescheid an die Stadt Kamen

Damit die Menschen in der Stadt Kamen besser und sicherer Rad fahren können, finanziert das Land Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit dem Bund eine wichtige Radverkehrsverbindung mit rund 600.000 Euro. Der Ausbau des Radwegs Eilater Weg zwischen Seseke und Fritz-Erler-Straße ist notwendig, damit Wohngebiete und Sport- und Freizeitanlagen für den Radverkehr besser angebunden werden.

Am Montag, 23. Mai 2022, übergab die Ministerin für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Brandes, einen Förderbescheid in Höhe von 599.800 Euro: „Die Landesregierung gibt dem Radverkehr Rückenwind. Mit dem Nahmobilitätsprogramm 2022 fördern wir über 250 Projekte in unseren Kreisen, Städten und Gemeinden, damit dort neue Brücken, bessere Rad- und Gehwege oder sichere Abstellstationen gebaut werden. Dank der Landesförderung wird jetzt in Kamen eine wichtige Radverbindung komfortabler und sicherer. Gemeinsam mit den Kommunen schaffen wir so mehr Lebensqualität und saubere Luft. Das ist gut für die Gesundheit und fürs Klima.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_23_Foerderbescheid-Radverkehr-Kamen/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1324271
20.05.2022 - 9-Euro-Ticket startet in Nordrhein-Westfalen: Landesweiter Verkauf ab 23. Mai

Das 9-Euro-Ticket macht mobil: Vom 1. Juni bis zum 31. August 2022 dürfen alle Fahrgäste den gesamten Nahverkehr in ganz Deutschland in der 2. Klasse nutzen – und zahlen dafür nur neun Euro pro Monat. Die Aufgabenträger, Verkehrsverbünde und -unternehmen in Nordrhein-Westfalen haben in den vergangenen Wochen mit Hochdruck an der Umsetzung der Aktion gearbeitet, von der Ticketabonnenten und Gelegenheitskunden gleichermaßen profitieren. Der Verkauf des Tickets ist landesweit ab dem 23. Mai 2022 möglich.

Verkehrsministerin Ina Brandes: „Der öffentliche Nahverkehr ist das Rückgrat sauberer Mobilität. Deshalb setzt sich Nordrhein-Westfalen mit einer eigenen ÖPNV-Offensive seit Jahren dafür ein, mehr Menschen zum Umstieg in Busse und Bahnen zu überzeugen. Auch das 9-Euro-Ticket kann die Attraktivität des ÖPNV erhöhen. Ein herzliches Dankeschön an alle Aufgabenträger, Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen für ihr Engagement: Sie haben gezeigt, dass Nordrhein-Westfalen jederzeit in der Lage ist, Aktionen wie ‚9 für 90‘ schnell umsetzen zu können.“ Brandes weiter: „Zugleich müssen wir gemeinsam dafür sorgen, dass das Bus- und Bahnfahren langfristig attraktiv bleibt. Nur mit starken Angeboten wie Zugverbindungen in höherer Taktung oder neuen Schnellbuslinien wird es gelingen, dauerhaft mehr Fahrgäste zu gewinnen. Deshalb werden wir weiterhin beim Bund um mehr Geld kämpfen, um die Zukunftsfähigkeit des öffentlichen Nahverkehrs abzusichern.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_20_Start-9-Euro-Ticket/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1324189
12.05.2022 - Höhere Aufenthaltsqualität, nachhaltigere Fortbewegung: Lage macht den „Fußverkehrs-Check 2022“

Es ist die einfachste und umweltfreundlichste Fortbewegungsart der Welt – deshalb soll das Zufußgehen in Lage nun mehr Aufmerksamkeit bekommen. Beim landesweiten Wettbewerb um einen professionellen „Fußverkehrs-Check“ wurde Lage vom Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Zukunftsnetz Mobilität NRW als eine von zwölf Kommunen ausgewählt. Dazu hat Verkehrsministerin Ina Brandes dem Bürgermeister Matthias Kalkreuter am Donnerstag, 12. Mai 2022, persönlich gratuliert und ihm die Teilnahme-Urkunde übergeben.

„Zufußgehen hält fit und ist gut fürs Klima“, so Verkehrsministerin Ina Brandes. „Um sicher und bequem zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen, brauchen wir fußgängerfreundlich gestaltete Wege und Plätze. Mit den Fußverkehrs-Checks unterstützen wir Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen dabei, Fußwege attraktiver und sicherer zu machen. Ich freue mich, dass jetzt auch Lage unser Angebot annimmt. Gemeinsam sorgen wir für eine höhere Lebensqualität in der Stadt und auf dem Land.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_12_Fussverkehrs-Check-Lage/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323775
12.05.2022 - Rückenwind für den Radverkehr: Verkehrsministerin Ina Brandes übergibt Förderbescheid an die Stadt Minden

Rückenwind für den Radverkehr: Verkehrsministerin Ina Brandes übergibt Förderbescheid an die Stadt Minden

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_12_Rueckenwind-fuer-den-Radverkehr_-Verkehrsministerin-Ina-Brandes-uebergibt-Foerderbescheid-an-die-Stadt-Minden/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323757
12.05.2022 - Höhere Aufenthaltsqualität, nachhaltigere Fortbewegung: Hövelhof macht den „Fußverkehrs-Check 2022“

Es ist die einfachste und umweltfreundlichste Fortbewegungsart der Welt – deshalb soll das Zufußgehen in Hövelhof nun mehr Aufmerksamkeit bekommen. Beim landesweiten Wettbewerb um einen professionellen „Fußverkehrs-Check“ wurde die Sennegemeinde vom Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Zukunftsnetz Mobilität NRW als eine von zwölf Kommunen ausgewählt. Dazu hat Verkehrsministerin Ina Brandes dem Hövelhofer Bürgermeister Michael Berens am Donnerstag, 12. Mai 2022, persönlich gratuliert und ihm die Teilnahme-Urkunde übergeben.

„Zufußgehen hält fit und ist gut fürs Klima“, so Verkehrsministerin Ina Brandes. „Um sicher und bequem zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen, brauchen wir fußgängerfreundlich gestaltete Wege und Plätze. Mit den Fußverkehrs-Checks unterstützen wir Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen dabei, Fußwege attraktiver und sicherer zu machen. Ich freue mich, dass jetzt auch Hövelhof unser Angebot annimmt. Gemeinsam sorgen wir für eine höhere Lebensqualität in der Stadt und auf dem Land.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_12_Fussverkehrs-Check-Hoevelhof/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323744
12.05.2022 - Nordrhein-Westfalen in Bewegung: Verkehrsministerium fördert Fuß- und Radweg in Bielefeld

Der Ausbau der Radwege in Nordrhein-Westfalen geht voran: Damit die Menschen sicher und komfortabel mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sein können, fördert das Verkehrsministerium die Verbesserung der Verbindung parallel der Stadtbahnlinie 3 zwischen Elpke und Stieghorster Straße mit rund 885.000 Euro. Den Förderbescheid hat Verkehrsministerin Ina Brandes am Donnerstag, 12. Mai 2022, Martin Adamski, Dezernent für Mobilität, Umwelt, Gesundheit und Klimaschutz, persönlich übergeben.

„Die Landesregierung investiert seit 2017 Rekordsummen in den Ausbau und die Modernisierung von Radwegen und wir sind das erste Bundesland mit eigenem Fahrradgesetz“, so Verkehrsministerin Ina Brandes. „Wir wollen, dass in Zukunft ein Viertel aller Wege mit dem Rad zurückgelegt wird. Dafür brauchen wir ein gut ausgebautes und sicheres Radwegenetz – in und zwischen den Städten und Gemeinden. So wird es für Pendler in Bielefeld leichter, das Auto stehen zu lassen und auf das Fahrrad zu steigen. Und auch Freizeitradler dürfen sich auf die generalüberholte Strecke entlang wunderschöner Wiesen und alter Bäume freuen. Das Land unterstützt daher die grundhafte Sanierung des Rad- und Fußwegs sehr gerne. Gemeinsam schaffen wir mehr Lebensqualität und saubere Luft.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_12_Foerderung-Fuss--und-Radweg-Bielefeld/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323729
12.05.2022 - Schluss mit Papierkram: Die Mobilitätsgarantie NRW wird digital

Schluss mit Papierkram: Die Mobilitätsgarantie NRW wird digital

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_12_Schluss-mit-Papierkram_-Die-Mobilitaetsgarantie-NRW-wird-digital/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323713
12.05.2022 - Höhere Aufenthaltsqualität, nachhaltigere Fortbewegung: Ibbenbüren macht den „Fußverkehrs-Check 2022“

Es ist die einfachste und umweltfreundlichste Fortbewegungsart der Welt – deshalb soll das Zufußgehen in Ibbenbüren nun mehr Aufmerksamkeit bekommen. Beim landesweiten Wettbewerb um einen professionellen „Fußverkehrs-Check“ wurde Ibbenbüren vom Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Zukunftsnetz Mobilität NRW als eine von zwölf Kommunen ausgewählt. Dazu hat Verkehrsministerin Ina Brandes dem Technischen Beigeordneten der Stadt Ibbenbüren Uwe Manteuffel heute (12. Mai) persönlich gratuliert und ihm die Teilnahme-Urkunde übergeben.

„Zufußgehen hält fit und ist gut fürs Klima“, so Verkehrsministerin Ina Brandes. „Um sicher und bequem zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen, brauchen wir fußgängerfreundlich gestaltete Wege und Plätze. Mit den Fußverkehrs-Checks unterstützen wir Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen dabei, Fußwege attraktiver und sicherer zu machen. Ich freue mich, dass jetzt auch Ibbenbüren unser Angebot annimmt. Gemeinsam sorgen wir für eine höhere Lebensqualität in der Stadt und auf dem Land.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_12_Fussverkehrs-Check-Ibbenbueren/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323689
11.05.2022 - Booster für den Fuß- und Radverkehr im Land: Verkehrsministerium unterstützt Kommunen bei der Antragstellung von Fördermitteln

Von Nordwalde bis Hellenthal, von Weeze bis Willebadessen – 66 Städte und Gemeinden in ganz Nordrhein-Westfalen haben sich erfolgreich für ein Angebot des Verkehrsministeriums beworben. Hierbei geht es um Unterstützung bei der Beantragung von Fördergeldern für Nahmobilitätsprojekte. Ziel ist es, den Fuß- und Radverkehr im ganzen Land voranzubringen.

„Wir geben dem Fuß- und Radverkehr in Nordrhein-Westfalen Rückenwind!“, so Verkehrsministerin Ina Brandes. „Seit 2017 investiert die Landesregierung Rekordsummen in den Ausbau und die Modernisierung der Nahmobilität, und wir sind das erste Bundesland mit eigenem Fahrradgesetz. Mit dem Beratungsangebot schaffen wir die Voraussetzungen dafür, dass diese Mittel auch abfließen können. Wir brauchen radfahrer- und fußgängerfreundlich gestaltete Wege, damit die Menschen auch ohne Auto sicher und bequem zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen kommen. Ich freue mich, dass so viele Kommunen unser Angebot annehmen. Gemeinsam sorgen wir für eine höhere Lebensqualität in der Stadt und auf dem Land.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_11_Unterstuetzung-Kommunen-Foerderantraege/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323644
11.05.2022 - Höhere Aufenthaltsqualität, nachhaltigere Fortbewegung: Lohmar macht den „Fußverkehrs-Check 2022“

Es ist die einfachste und umweltfreundlichste Fortbewegungsart der Welt – deshalb soll das Zufußgehen in Lohmar nun mehr Aufmerksamkeit bekommen. Beim landesweiten Wettbewerb um einen professionellen „Fußverkehrs-Check“ wurde Lohmar vom Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Zukunftsnetz Mobilität NRW als eine von zwölf Kommunen ausgewählt. Dazu hat Verkehrsministerin Ina Brandes der Lohmarer Bürgermeisterin Claudia Wieja am Mittwoch, 11. Mai 2022, persönlich gratuliert und ihr die Teilnahme-Urkunde übergeben.

„Zufußgehen hält fit und ist gut fürs Klima“, so Verkehrsministerin Ina Brandes. „Um sicher und bequem zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen, brauchen wir fußgängerfreundlich gestaltete Wege und Plätze. Mit den Fußverkehrs-Checks unterstützen wir Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen dabei, Fußwege attraktiver und sicherer zu machen. Ich freue mich, dass jetzt auch Lohmar unser Angebot annimmt. Gemeinsam sorgen wir für eine höhere Lebensqualität in der Stadt und auf dem Land.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_11_Fussverkehrs-Check-Lohmar/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323616
11.05.2022 - Rückenwind für den Radverkehr: Verkehrsministerin Ina Brandes übergibt Förderbescheid an die Stadt Köln

Rückenwind für den Radverkehr: Verkehrsministerin Ina Brandes übergibt Förderbescheid an die Stadt Köln

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_11_Rueckenwind-fuer-den-Radverkehr_-Verkehrsministerin-Ina-Brandes-uebergibt-Foerderbescheid-an-die-Stadt-Koeln/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323547
09.05.2022 - Unterwegs in sauberen Wasserstoff-Bussen: 4,8 Millionen Euro klimafreundliche Mobilität im Ruhrgebiet

Das Land treibt den Fortschritt zukunftsfähiger Mobilität in Nordrhein-Westfalen weiter voran. Dazu gehört die Förderung von alternativen, emissionsarmen Antrieben von Busflotten. In diesem Rahmen hat Verkehrsministerin Ina Brandes der Ruhrbahn GmbH einen Förderbescheid in Höhe von über 4,8 Millionen Euro zur Beschaffung von 19 wasserstoffbetriebenen Linienbussen überreicht. Damit kommt die Ruhrbahn GmbH der Umsetzung des „Zero Emission“-Ziels im öffentlichen Personennahverkehr einen großen Schritt näher.

Verkehrsministerin Ina Brandes: „Wir wollen mehr Menschen zum Umstieg auf Bus und Bahn bewegen. Das gelingt mit attraktiven Angeboten im Nahverkehr. Deswegen fördert die Landesregierung seit 2017 die Umstellung von kompletten Busflotten auf klimaschonende Antriebe – wie hier in Essen und Mülheim an der Ruhr. Ich freue mich sehr, heute der Ruhrbahn einen Förderbescheid über 4,8 Millionen Euro für 19 neue Wasserstoffbusse zu überreichen. Immer mehr Verkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen nutzen mittlerweile die Möglichkeit, ihren Fuhrpark klimafreundlich zu modernisieren. So stärken wir gemeinsam die Luftreinhaltung in Städten und Gemeinden und sorgen auch für mehr Lebensqualität!“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_09_Wasserstoff-Busse-Ruhrbahn/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323427
09.05.2022 - „gut. sicher. leise. Gemeinsame Erklärung für die Motorradsaison 2022“ - Ministerin Brandes und Minister Reul mit Verbänden Appell an Bikerinnen und Biker: Viel Spaß auf dem Motorrad – aber bitte mit Rücksicht und Vernunft!“

Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer freuen sich, dass es wieder losgeht: Die Motorradsaison mit sonnigen Tagen, an denen sie die schönen Ausflugsstrecken in Nordrhein-Westfalen genießen können. Für viele Anwohnerinnen und Anwohner entlang eben dieser Routen beginnt die Sorge vor dem Motorradlärm, wenn es auf ihren Terrassen und in den Gärten laut werden kann.
Die Landesregierung setzt sich kontinuierlich für mehr Sicherheit und Ruhe auf den Straßen ein. Deshalb rufen in diesem Jahr Verkehrsministerin Ina Brandes und Innenminister Herbert Reul gemeinsam mit dem „Bundesverband gegen Motorradlärm“, der Initiative „Silent Rider e. V.“ und dem „Bundesverband der Motorradfahrer e.V.“ an alle Bikerinnen und Biker dazu auf, umsichtig und mit Rücksicht zu fahren. Die Erklärung: „gut. sicher. leise. Gemeinsame Erklärung für die Motorradsaison 2022“ wurde heute, am 9. Mai, am beliebten Ausflugsziel „Grafenmühle“ in Bottrop unterzeichnet.

Verkehrsministerin Ina Brandes: „Ob auf den schönen Straßen des Münsterlandes, entlang des Rheins oder durch das kurvige Sauerland: Nordrhein-Westfalen bietet eine Fülle an attraktiven Routen, um das Motorradfahren zu genießen. Die neue Saison soll aber allen Freude machen: Denen, die auf dem Motorrad unterwegs sind – und denen, die draußen Ruhe genießen wollen. Es freut mich sehr, dass wir in diesem Jahr gemeinsam mit dem ‚Bundesverband gegen Motorradlärm‘, dem Verein ‚Silent Biker‘ und dem ‚Bundesverband der Motorradfahrer e.V.‘ an alle Motorradfans appellieren, rücksichtsvoll und vor allem leiser zu fahren. Das vermeidet Konflikte, verbessert die Lebensqualität und schont auch das Klima. So können Anwohner und Motorradfahrer gemeinsam entlang der schönen Ausflugsstrecken ihre Freizeit genießen.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_09_gut_-sicher_-leise_-Gemeinsame-Erklaerung-fuer-die-Motorradsaison-2022_/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323403
06.05.2022 - Neue Brücke über den Wesel-Datteln-Kanal eingeschwommen

Neue Brücke über den Wesel-Datteln-Kanal eingeschwommen

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_06_Neue-Bruecke-ueber-den-Wesel-Datteln-Kanal-eingeschwommen/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323090
06.05.2022 - Ersatzneubau der Vichtbachbrücke in Roetgen-Mulartshütte für den Verkehr freigegeben

Ersatzneubau der Vichtbachbrücke in Roetgen-Mulartshütte für den Verkehr freigegeben

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_06_Ersatzneubau-der-Vichtbachbruecke-in-Roetgen-Mulartshuette-fuer-den-Verkehr-freigegeben/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1323074
06.05.2022 - 159,6 Millionen Euro für bessere Infrastruktur in den Kreisen, Städten und Gemeinden

159,6 Millionen Euro für bessere Infrastruktur in den Kreisen, Städten und Gemeinden

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_06_159_6-Millionen-Euro-fuer-bessere-Infrastruktur-in-den-Kreisen_-Staedten-und-Gemeinden/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1322982
02.05.2022 - Höhere Aufenthaltsqualität, nachhaltigere Fortbewegung: Dormagen macht den „Fußverkehrs-Check 2022“

Es ist die einfachste und umweltfreundlichste Fortbewegungsart der Welt – deshalb soll das Zufußgehen in Dormagen nun mehr Aufmerksamkeit bekommen. Beim landesweiten Wettbewerb um einen professionellen „Fußverkehrs-Check“ wurde Dormagen vom Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Zukunftsnetz Mobilität NRW als eine von zwölf Kommunen ausgewählt. Dazu hat Verkehrsministerin Ina Brandes dem Dormagener Technischen Beigeordneten Dr. Martin Brans und dem Mobilitätsmanager Dennis Fels heute (2. Mai) persönlich gratuliert und ihnen die Teilnahme-Urkunde übergeben.

„Zufußgehen hält fit und ist gut fürs Klima“, so Verkehrsministerin Ina Brandes. „Um sicher und bequem zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen, brauchen wir fußgängerfreundlich gestaltete Wege und Plätze. Mit den Fußverkehrs-Checks unterstützen wir Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen dabei, Fußwege attraktiver und sicherer zu machen. Ich freue mich, dass jetzt auch Dormagen unser Angebot annimmt. Gemeinsam sorgen wir für eine höhere Lebensqualität in der Stadt und auf dem Land.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_02_Fussverkehrs-Check-Dormagen/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1322783
02.05.2022 - Höhere Aufenthaltsqualität, nachhaltigere Fortbewegung: Rommerskirchen macht den „Fußverkehrs-Check 2022“

Es ist die einfachste und umweltfreundlichste Fortbewegungsart der Welt – deshalb soll das Zufußgehen in Rommerskirchen nun mehr Aufmerksamkeit bekommen. Beim landesweiten Wettbewerb um einen professionellen „Fußverkehrs-Check“ wurde Rommerskirchen vom Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Zukunftsnetz Mobilität NRW als eine von zwölf Kommunen ausgewählt. Dazu hat Verkehrsministerin Ina Brandes dem Rommerskirchener Bürgermeister Dr. Martin Mertens heute (2. Mai) persönlich gratuliert und ihm die Teilnahme-Urkunde übergeben.

„Zufußgehen hält fit und ist gut fürs Klima“, so Verkehrsministerin Ina Brandes. „Um sicher und bequem zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen, brauchen wir fußgängerfreundlich gestaltete Wege und Plätze. Mit den Fußverkehrs-Checks unterstützen wir Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen dabei, Fußwege attraktiver und sicherer zu machen. Ich freue mich, dass jetzt auch Rommerskirchen unser Angebot annimmt. Gemeinsam sorgen wir für eine höhere Lebensqualität in der Stadt und auf dem Land.“

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2022/2022_05_02_Fussverkehrs-Check-Rommerskirchen/index.php Pressestelle VM http://www.vm.nrw.de:1322757