Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

28.11.2007 | : Bauminister Wittke: Südwestfalen und Münsterland richten die "REGIONALEN" 2013 und 2016 aus

Düsseldorf. Die REGIONALEN 2013 und 2016 finden in den Regionen Südwestfalen und Münsterland statt. Das hat das Landeskabinett in dieser Woche beschlossen. Grundlage für diese Entscheidung war ein zweistufiges Wettbewerbsverfahren und das einstimmige Votum einer unabhängigen Jury. „Beiden Regionen bietet sich damit die einmalige Chance, sich mit mehr Gemeinsamkeit und einer Zuspitzung auf wirklich bedeutsame und außergewöhnliche Projekte zu profilieren. Das ist bei knappen Kassen die richtige Strategie. Die Landesregierung wird diesen Prozess aus allen laufenden Förderprogrammen konzentriert unterstützen“, sagte Bauminister Oliver Wittke am Mittwoch (28.11.) in Düsseldorf. Nach Empfehlung der Jury sollte die REGIONALE 2013 im Münsterland ausgerichtet werden, 2016 dann in Südwestfalen. Die endgültige Entscheidung wird das Bauministerium nun gemeinsam mit der Gewinnerregion Südwestfalen festlegen.

Die REGIONALE in Südwestfalen umfasst die Kreise Soest, Siegen-Wittgenstein, Olpe, Märkischer Kreis und Hochsauerlandkreis. „Südwestfalen hat sich von allen fünf Bewerberregionen am überzeugendsten dargestellt. Das professionelle und geschlossene Auftreten, der offensichtliche Wille zur Kooperation und die Tatsache, dass die Bevölkerung schon jetzt hinter der Idee steht, haben den Ausschlag gegeben“, erläuterte Wittke.

Die Region Münsterland habe unter dem Motto „ZukunftsLAND“ eine sehr systematische Strategie vorgelegt, die überzeugend auf den vorhandenen Stärken aufbaut. Auch hier steht ein breites Spektrum von Unterstützern in Politik und Wirtschaft hinter der REGIONALE. Die REGIONALE im Münsterland umfasst die Kreise Borken, Coesfeld, die Städte Werne, Selm, Haltern am See, Dorsten, Hamminkeln, Hünxe und Schermbeck

Insgesamt hatten sich fünf Regionen für die beiden REGIONALEN beworben. Neben den Sieger-Regionen waren das „NiederRhein“ (Kreise Wesel, Kleve, Stadt Duisburg); „Ruhrtal“ (u.a. Witten, Wetter, Herdecke, Hattingen, Hagen, Dortmund, Bochum, Essen, Mülheim) und „OstWestfalenLippe“ (Kreise Herford, Höxter, Gütersloh, Paderborn, Lippe, Minden-Lübbecke, Stadt Bielefeld).

Gegenstand der REGIONALE ist, gemeinsam ein regionales Strukturprogramm zu formulieren und umzusetzen. Es soll mit Projekten, Ereignissen und Initiativen die Wettbewerbsfähigkeit stärken und zur Schärfung des regionalen Profils beitragen. Die Städte und Gemeinden können dafür öffentliche und private Mittel konzentriert, zielgenau und regional abgestimmt einsetzen.


MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen