Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

21.12.2007 | : Verkehrsminister Wittke: Entscheidung über Verlängerung der Nachtflugregelung am Flughafen Köln/Bonn fällt Anfang 2008

Düsseldorf. Über die beantragte Verlängerung der Nachtflugregelung für den Flughafen Köln/Bonn bis 2030 wird Verkehrsminister Oliver Wittke Anfang des kommenden Jahres abschließend entscheiden. „Ich beabsichtige zwar, dem Antrag des Flughafens zu entsprechen. Mir ist es aber wichtig, die berechtigten Interessen der ansässigen Unternehmen und Beschäftigten sowie der Anwohner zu hören“, sagte Wittke am Freitag (21.12.) in Düsseldorf. Für den 25. Januar 2008 hat er deshalb die Bürgermeister der Umlandkommunen zu einem Meinungsaustausch eingeladen. Darüber hinaus soll die Lärmschutzkommission bis Ende Januar zur beabsichtigten Verlängerung der Nachtflugregelung Stellung nehmen.

Die geltende Regelung für den Airport Köln/Bonn ist bis 2015 befristet. Die Flughafen GmbH hatte im Sommer einen Antrag auf Verlängerung der Regeln um weitere 15 Jahre gestellt. „Es geht hier lediglich um das Verlängern einer bestehenden Regelung nach Recht und Gesetz. Eine umfassende Neuordnung des Nachtflugs ist schon aus rechtlichen Gründen nicht möglich“, sagte Wittke und stellte gleichzeitig fest: „Köln/Bonn ist ein bedeutender Frachtflughafen und einer der größten regionalen Arbeitgeber. Der Weggang von DHL und Lufthansa Cargo hat für den Standort wirtschaftliche Einbußen und Arbeitsplatzverluste zur Folge. Investitionsabsichten anderer Frachtunternehmen benötigen langfristige Perspektiven - auch für den Nachtflug. Nur so kann der Arbeitsplatzverlust aufgefangen werden.“


MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen