Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

25.06.2007 | : Land verbessert Förderangebot für Wohnraum für Menschen mit Behinderungen

Düsseldorf. Bauminister Oliver Wittke hat am Montag (25.06.) verbesserte Richtlinien zur Förderung von Wohnraum für Menschen mit Behinderungen vorgelegt. „Menschen mit Behinderung brauchen für sie passende Wohnangebote. Sie sollen möglichst frei wählen können, wo und wie sie wohnen wollen und welche Dienstleistungen sie benötigen“, sagte Wittke. Dies unterstützt das Land mit Förderangeboten für selbstgenutztes Wohneigentum und für preiswerte, barrierefreie Mietwohnungen.

Künftig werden außerdem mehr kleine Wohnheime von guter Qualität benötigt. Deshalb hat das Land ergänzend zu den bereits vorhandenen Förderangeboten die Darlehen für den Bau neuer komplett barrierefreier Wohnheimplätze verbessert. Das Darlehen beträgt jetzt bis zu 31.100 Euro (bisher 25.200) pro Platz, ist mit 1 % zu tilgen und mit 0,5 % zu verzinsen.

Das neue Förderangebot soll helfen, die Wohnqualität bereits bestehender Einrichtungen der Behindertenhilfe zu verbessern. So wird zum Beispiel auch der Umbau von Wohnheimen, der nachträgliche Einbau von Aufzügen oder ein zusätzlicher Gemeinschaftsraum gefördert. „Zahlreiche Wohnheime genügen nicht mehr den modernen Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen. Deswegen macht es Sinn, den Betreibern zusätzliche Anreize zur Modernisierung zu geben“, erklärte Angelika Gemkow, die Behindertenbeauftragte der Landesregierung.

Private Bauherren, die behindertengerecht neu- oder umbauen möchten, können vom Land zusätzliche Darlehen beantragen. Sie werden gewährt, wenn ein Haushaltsangehöriger zu mindestens 80 Prozent schwerbehindert ist. Gefördert werden zum Beispiel eine Rampe, eine Hebeanlage oder ein behindertengerechtes Bad entweder im Neubau oder bei der Nachrüstung eines vorhandenen Hauses.

Seit der Einführung der Barrierefreiheit als Standard im sozialen Wohnungsbau im Jahr 1998 sind in NRW rund 100.000 behindertengerechte Wohnungen mit Landesförderung entstanden. In 2007 fördert das Bauministerium im laufenden Jahr die Schaffung von barrierefreien Mietwohnungen und Wohnheimen mit insgesamt 400 Millionen Euro.

Positive Beispiele für bereits geförderte Wohnprojekte wird Minister Wittke gemeinsam mit Sozialminister Karl-Josef Laumann am 13. August auf der Fachtagung  „Teilhabe für alle – Wohnprojekte für Menschen mit Behinderung“ in Düren vorstellen.

Zum Tagungsprogramm


MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen