Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

15.11.2007 | : Arbeitsgemeinschaft historischer Stadtkerne feiert 20-jähriges Jubiläum

Siegen. Auf ihrem Jahrestreffen am Donnerstag (15. November) in Siegen haben Vertreter von Kommunen mit historischen Stadtkernen mit Experten diskutiert, welche Bedürfnisse in den nächsten Jahren bestehen und welcher Handlungsbedarf daraus resultiert. Neben den rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen stand die Präsentation aktueller Projekte im Vordergrund. 37 Städte in Nordrhein-Westfalen haben sich in der Arbeitsgemeinschaft historischer Stadtkerne verpflichtet, ihre Zentren zu erhalten und behutsam zu erneuern. Die Gründung der AG jährt sich 2007 zum 20. Mal.

„Ein angemessener Umgang mit dem historischen Erbe und den das Gebäuden und Straßenzügen, die das Stadtbild prägend, tragen dazu bei, Eigenart und Identität dieser Städte zu sichern. Die Herausforderung besteht heute darin, nicht nur die ‚Einmaligkeit’ zu erhalten, sondern auch die gewohnte Lebens- und Aufenthaltsqualität“, erklärte Günter Kozlowski, Staatssekretär im Bauministerium. Das Vorbild der 24 Gründungsstädte habe viele weitere Kommunen zum verantwortbewussten Umgang mit ihren historischen Zentren angeregt.

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die Aktivitäten der AG Historische Stadtkerne mit Mitteln aus der Städtebauförderung. Ziel ist neben der Sicherung des Bestands, den Wert der öffentlichen und privaten Investitionen in den historischen Zentren zu erhalten und die zukünftige Entwicklung zu unterstützen. Dazu gehört auch, mit Angeboten und Aktionen die Städte in der Öffentlichkeit bekannter zu machen.

Weitere Informationen finden Sie unter
www.historische-stadtkerne-nrw.de.


MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen