Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

22.10.2007 | : A4 zwischen Düren und Kerpen kann verlegt werden

Düsseldorf. Der Planfeststellungsbeschluss für den sechsstreifigen Ausbau der A 4 und die Verlegung der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Düren und Kerpen ist unterzeichnet. Das teilte das Ministerium für Bauen und Verkehr am Montag (22.10.) in Düsseldorf mit. Im Verfahren wurden sämtliche betroffenen Belange der Nachbarschaft und der Umwelt sorgfältig geprüft und bewertet.

Die Verlegung der A 4 wird notwendig, da der Braunkohletagebau Hambach die jetzige Strecke voraussichtlich im Jahr 2017 erreichen wird. Gleichzeitig muss die Strecke wegen des steigenden Verkehrsaufkommens auf sechs Streifen ausgebaut werden. Die Streckenführung erfolgt in enger Bündelung mit der Bahn-Strecke Köln – Aachen und der ebenfalls zu verlegenden Hambachbahn.

Menschen sowie Tier- und Pflanzenwelt im Umfeld der Autobahn werden durch umfangreiche Vorkehrungen geschützt. Dies kommt in zahlreichen Auflagen zum Lärmschutz oder auch zum Natur- und Landschaftsschutz zum Ausdruck. Beispielsweise wird zum Lärmschutz bei Buir so genannter Flüster-Asphalt verarbeitet.

Der Planfeststellungsbeschluss wird in Kürze bekanntgegeben und in den Städten Kerpen und Düren sowie den Gemeinden Elsdorf, Merzenich und Niederzier zur Einsicht ausgelegt.

 


MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen