Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

28.10.2005 | : "rail#tec 2005" rechnet mit Rekordbeteiligung

Minister Wittke will europäischen Dialog über Verkehrskonzepte

Düsseldorf/Dortmund.
Zum fünften Mal findet in Dortmund die Bahnmesse „rail#tec“ (7. bis 9. November) statt. NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke rechnet mit einer Rekordbeteiligung: 410 Aussteller haben sich angemeldet, 15 000 Besucher werden erwartet. Die erste „rail#tec 1998 verbuchte 120 Aussteller, 5 000 Besucher nahmen an Messe und Kongress teil. „Die „rail#tec hat sich zu einer europaweit wichtigen Leitveranstaltung für die Bahn-, Verkehrs- und Logistikbranche entwickelt“, stellte Wittke fest. „Hier wollen wir einen grenzenlosen Dialog mit Verkehrspolitikern, Verbandsvorsitzenden, Geschäftsführern und Wissenschaftlern aus ganz Europa führen“, sagte der Minister.

Parallel zur dreitägigen Fachmesse in den Dortmunder Westfalenhallen findet ein Kongress mit 13 Foren statt. Die Themen reichen von der europäischen Verkehrspolitik über die Fußball-WM 2006 bis zum Umweltschutz im öffentlichen Verkehr. Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe hat sein Kommen ebenso zugesagt wie Hartmut Mehdorn, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG.

Partnerländer in diesem Jahr sind die Schweiz und Tschechien. Sie werden vertreten durch den für Verkehr zuständigen Bundesrat Moritz Leuchenberger und Vize-Verkehrsminister Vojtech Kocourek. Auch die Niederlande (Minister Drs. Karla Peijs), Russland (Minister Igor Yevgenyevich Levitin), Slowakei (Minister Pavol Prokopovic) und Ungarn (Staatssekretär Dr. Tibor Szanyi) schicken politische Vertreter zur „rail#tec nach Dortmund. Die Bahnbranche wird unter anderem durch Vertreter der Gemeinschaft der Europäischen Bahnen und Infrastrukturgesellschaften sowie der Schweizer und Tschechischen Bahnen repräsentiert.

NRW mit seiner Wirtschaftskraft, seiner Lage und Bedeutung kann sich in seiner Verkehrspolitik nicht auf Themen und Projekte innerhalb seiner Landesgrenzen beschränken“, stellte Minister Wittke weiter fest. „Wir sind das Infrastrukturdrehkreuz in Europa. In einem Umkreis von 500 Kilometern erreichen wir zehn europäische Hauptstädte und wir sind das am meisten belastete Transitland in Deutschland. Das sind Gründe genug, um auf der „rail#tec die Weichen für neue, intelligent Konzepte im Güter- und Personenverkehr zu stellen, die Impulse für ganz Europa geben werden.“

www.railtec.de

MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen