Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

30.09.2005 | : Neue Zulassungspapiere ab dem 1. Oktober

Die Zulassungspapiere für Fahrzeuge werden innerhalb der Europäischen Union vereinheitlicht. Wie das NRW-Verkehrsministerium mitteilt, werden in Nordrhein-Westfalen die neuen Papiere zum 1. Oktober eingeführt. Die „Zulassungsbescheinigung Teil I“ ersetzt den Fahrzeugschein, die „Zulassungsbescheinigung Teil II“ den Fahrzeugbrief. Die Bezeichnungen „Fahrzeugschein“ und „Fahrzeugbrief“ bleiben als schriftlicher Zusatz auf den neuen Papieren erhalten.

Die neuen Dokumente sind nur dann nötig, wenn sie ausgetauscht werden müssen, wie beispielsweise bei Umschreibungen, technischen Änderungen oder dem Verlust der Dokumente. Dann müssen allerdings Fahrzeugschein und –brief zusammen neu ausgestellt werden. Ansonsten behalten die bisherigen Dokumente ihre Gültigkeit, auch im Ausland.

Die bislang obligatorischen Abmeldebescheinigungen gibt es ab dem 1. Oktober nicht mehr. Der Halter bekommt nach der Abmeldung des Fahrzeugs lediglich einen Vermerk auf Schein und Brief und muss beide Dokumente aufbewahren. Diese Regelung wird auch bei den neuen Dokumenten angewendet. Mitteilungen an die Versicherung und das Finanzamt erledigt die Zulassungsbehörde auf elektronischem Weg.

Namens- und Adressänderungen innerhalb eines Zulassungsbezirkes werden künftig mit einem Aufkleber dokumentiert. Damit entfällt das Ausstellen eines neuen Scheins.

In der Zulassungsbescheinigung Teil II können in Zukunft nur noch zwei Halter eingetragen werden. Ab dem dritten Halter gibt es ein neues Dokument. Hier werden lediglich die Anzahl der Vorbesitzer eingetragen, nicht jedoch die Namen und Adressen.

Die Kosten für die neuen Dokument fallen gering aus: Die Zulassungsbescheinigung Teil I kostet wegen der fälschungssicheren Merkmale 70 Cent mehr als bislang, bei der Zulassungsbescheinigung Teil II fallen zusätzlich 3,60 Euro für einen neuen Vordruck an.

MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen