Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

07.11.2005 | : NRW-Verkehrsminister Wittke: 1,8 Millionen Euro für Betuwe-Linie

Dortmund. NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke will 1,8 Millionen Euro für die Planung der Bahnverbindung Betuwe-Linie zwischen Oberhausen und Emmerich zur Verfügung stellen. Damit will das Land NRW seine Verpflichtungen erfüllen, wenn die Europäische Union die zugesagten fünf Millionen Euro und die Deutsche Bahn AG weitere 3,2 Millionen Euro bereitstellen. Mit insgesamt zehn Millionen Euro kann die 1. Stufe der Planung auf deutscher Seite in Angriff genommen werden. Sie umfasst die Vorentwurfsplanung für ein drittes Gleis sowie Schallschutzmaßnahmen entlang der Trasse.

„Ein Verkehrsprojekt wie die Betuwe-Linie lebt von der Akzeptanz der Bevölkerung. Von daher wird der Lärmschutz beim Ausbau eine wesentliche Rolle spielen müssen“, sagte Wittke heute (7.11) in Dormund. Der Minister nutzte den Bahngipfel rail # tec zu Gesprächen mit Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe, der niederländischen Verkehrsministerin Karla Peijs und Hartmut Mehdorn, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, über die Betuwe-Linie.

MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen