Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

13.10.2021 | Ministerium, Verkehr, Presse, Service: Klare Kante für bessere, sichere und saubere Mobilität! Nordrhein-Westfalen präsentiert sich mit dem Cube of Mobility als Heimat der Mobilität 4.0

Besser, sicherer und sauberer – das ist die Mobilität der Zukunft. In Nordrhein-Westfalen wird sie nicht nur erforscht und entwickelt, sie ist auch schon konkret erlebbar. Beim World Congress on Intelligent Transport Systems (ITS World Congress) in Hamburg präsentiert das Verkehrsministerium noch bis zum 15. Oktober 2021 den „Cube of Mobility“ und zeigt so klare Kante für neue, innovative Mobilitätslösungen der Zukunft.

Verkehrsminister Hendrik Wüst beim Messebesuch in Hamburg: „Die Zukunft der Mobilität ist digital und vernetzt und immer öfter auch autonom. Wir geben der Mobilität 4.0 in Nordrhein-Westfalen eine Heimat. Wissenschaftler, Startup-Unternehmer, Investoren, öffentliche und private Mobilitätsanbieter finden bei uns die besten Voraussetzungen. Der ‚Cube of Mobility‘ zeigt, wie erfolgreich wir an der Mobilität der Zukunft made in Nordrhein-Westfalen arbeiten.“

Kompakt, interaktiv, informativ: Mit dem „Cube of Mobility“ (www.vm.nrw.de/cube ), einer eigens für den ITS World Congress entwickelten App, zeigt das Verkehrsministerium insgesamt 36 Projekte aus ganz Nordrhein-Westfalen, die Mobilität digitalisieren, automatisieren, lenken und leiten, vernetzen und managen. Mit dem Cube wird die Mobilität 4.0 sichtbar, greifbar und erlebbar. Alle ausgewählten Projekte zahlen auf das gemeinsame Ziel ein: Die Mobilität in Nordrhein-Westfalen und über die Grenzen hinaus noch besser, sicherer und sauberer zu machen.

Der „Cube of Mobility“ ist unter diesem QR-Code auf dem Smartphone erlebbar:

cube of Mobility

 

Auf der Deutschlandbühne des Messegeländes erwarten Besucherinnen und Besucher spannende Vorträge, Präsentationen und Panels zur neuen Mobilität. Mit dabei sind sechs Projekte aus Nordrhein-Westfalen: innocam.NRW, DELFI, Ride4All Soest, SEVAS, MonoCab OWL und Mobility-as-a-Service, kurz MaaS NRW. Reisende sollen künftig möglichst überall, zu jeder Zeit, ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechend multimodal unterwegs sein können. Dazu startet das Verkehrsministerium Nordrhein-Westfalen das Programm MaaS NRW. Am Messestand können sich die Messebesucherinnen und -besucher über die Ergebnisse der Grundlagenuntersuchung informieren. Planen, Buchen und Bezahlen sollen über wenige digitale Interfaces für unterschiedliche Verkehrsmittel einfach und komfortabel landesweit möglich werden. Die erste Stufe von MaaS wird auf dem Bündnistag am 17. Dezember 2021 gestartet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wann:            noch bis zum 15. Oktober 2021
Stand:            Halle B4, Gemeinschaftsstand der Bundesländer EG002
Ort:                ITS World Congress
                      Hamburg Messe – Entrance East
                      St. Petersburger Str. 1, 20355 Hamburg

Hintergrund ITS World Congress Hamburg
Die Freie und Hansestadt Hamburg, ERTICO – ITS Europe und das Bundesverkehrsministerium (BMVI) sind Gastgeber des 27. ITS Weltkongresses – der internationalen Branchenplattform rund um intelligente Mobilität und vernetzten Verkehr von morgen. Noch bis zum 15. Oktober 2021 treffen sich Vordenker, Entwickler, Wissenschaftler und Entscheider aus den Bereichen Verkehr, Logistik und IT. Auf Teststrecken und Fahrdemogeländen werden autonomes und vernetztes Fahren, nachhaltige Sharing- und Pooling-Lösungen und smarte Logistiklösungen erlebbar.

Fotos des Messebesuches von Minister Wüst können Sie zu journalistischen Zwecken unter Angabe des Copyrights (Foto: VM/Lars Berg) verwenden. 

Minister Wüst am Stand von Nordrhein-Westfalen mit dem Hamburger Verkehrssenator Anjes Tjarks (Foto: VM/Lars Berg)

Minister Wüst schaut sich am Stand von Nordrhein-Westfalen die intelligente Verkehrssteuerung SEVAS mit Anna Beer vom VRS an (Foto: VM/Lars Berg)

Minister Wüst am Stand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt  mit DLR-Vorstandsmitglied Prof. Dr.-Ing. Karsten Lemmer (Foto: VM/Lars Berg)

Minister Wüst beim Aachener Projekt Ducktrain mit CEO Kai D. Kreisköther (Foto: VM/Lars Berg) 


MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen