Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

 


ministerium
Ministerium für Verkehr NRW, Stadttor Düsseldorf

Inhaltsbereich

Informationen aus dem Ministerium

A33: Lückenschluss zwischen Bielefeld und Borgholzhausen ist vollendet

Eröffnung_A33-0384_500_333Gemeinsam mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, und Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek hat Verkehrsminister Hendrik Wüst den gut sieben Kilometer langen Abschnitt der A33 zwischen Halle und Borgholzhausen für den Verkehr freigegeben. Es ist der dritte und letzte Teilabschnitt der A33, die jetzt durchgehend vom Sauerland bis nach Osnabrück geht. Foto: VM/Bierwald


zur Pressemitteilung

Für einen besseren ÖPNV im ländlichen Raum: Verkehrsministerium startet Landeswettbewerb für innovative Modellvorhaben

Bus fährt auf einer LandstraßeZiel der Landesregierung ist es, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Nordrhein-Westfalen attraktiver zu machen – nicht nur in den Städten, sondern auch im ländlichen Raum. Ein Baustein ist der Landeswettbewerb „Mobil.NRW – Modellvorhaben innovativer ÖPNV im ländlichen Raum“, den das Verkehrsministerium jetzt ausgerufen hat. Kommunen, kommunale Zweckverbände und SPNV-Aufgabenträger können sich ab sofort um Fördermittel bewerben. „Die Menschen vor Ort müssen sich – in der Stadt wie auf dem Land – darauf verlassen können, von A nach B zu kommen und das zu bezahlbaren Preisen“, sagte Verkehrsminister Hendrik Wüst zum Start des Wettbewerbs. „Bei der Entwicklung von innovativen Mobilitätskonzepten unterstützen wir die Kommunen. Die Bandbreite ist riesig: Ob Schnell- und Expressbuslinien, On-Demand-Verkehre oder die Vernetzung von Verkehrsmitteln und Mobilitätsangeboten wie Car- und Bikesharing: Wir sind gespannt, was sich die Akteure vor Ort einfallen lassen.“ Foto: © AVV

zur Pressemitteilung

Projektaufruf

MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen