Inhaltsbereich

Straße

Intelligente Verkehrssysteme

Verkehrszentrale.NRW - Intelligente Steuerung des Verkehrs

Ein leistungsfähiges Verkehrssystem ist angesichts des zunehmenden Personen- und Güterverkehrs alleine mit Neu- und Ausbau nicht zu erreichen. Vielmehr ist eine sichere, bedarfs-orientierte und intelligente Nutzung der vorhandenen Infrastruktur erforderlich. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten Intelligente Verkehrs Systeme (IVS) - die Anwendung moderner Informations- und Kommunikationstechnik im Verkehr. Mit der Inbetriebnahme der landesweiten einheitlichen Verkehrszentrale in Leverkusen hat das Land Nordrhein-Westfalen einen ersten wichtigen Schritt für eine effiziente Nutzung des Fernstraßennetzes und den Ausbau der IVS-Anwendungen getan.

Die Verkehrszentrale plant, baut und betreibt sämtliche telematischen Anlagen auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen. Dazu zählen:

Eine besondere Bedeutung kommt dem Baustellenmanagement zu. Frühzeitig werden die verkehrlichen Auswirkungen von Baustellen geprüft um zeitlich und räumlich konkurrierende Baustellen zu vermeiden und die Einschränkungen auf Grund von laufenden Baustellen so gering wie möglich zu halten.

Die Digitalisierung des Verkehrs bietet mit der Entwicklung hin zum automatisierten und vernetzten Fahren enormes Potenzial. Fahrzeuge werden bald in der Lage sein, untereinander und über kooperative Systeme mit der Verkehrszentrale Informationen auszutauschen. Nordrhein-Westfalen beteiligt sich daher an dem europaweit ersten länderübergreifenden Pilotprojekt C-ITS.

Verkehrsinformationen

Die neuen Informationstechniken erlauben auch die Generierung präziser und aktueller Verkehrsinformationen. Im landesweiten Verkehrsinformationsportal www.verkehr.nrw.de werden die Verkehrsmittel Auto, Bus, Bahn und Fahrrad gleichberechtigt nebeneinander gestellt. Der Verkehrsteilnehmer erhält alle Informationen "in-time", kostenlos und werbefrei. Dies kann einer frühzeitigen Stauvermeidung dienen.

dWiSta-Tafel

MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen