Inhaltsbereich

Förderung und Instrumente

Arbeitsgemeinschaft historische Stadt- und Ortskerne

Ziele der Arbeitsgemeinschaft

Die Mitgliedsstädte der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen haben sich mit ihrem Beitritt zum Erhalt und zur Bewahrung des städtebaulichen Erbes in den Altstädten für künftige Generationen verpflichtet.  Hierzu zählt insbesondere ein  umfassender Schutz, die Pflege und behutsame Erneuerung des Grundrisses und des Baubestandes sowie Wissen und Verständnis im Hinblick auf den Reichtum und die Vielfalt der historischen Stadt- und historischen Ortskerne in NRW.

 

Mitgliedskommunen

Aufgrund der besonderen Voraussetzungen an eine Mitgliedschaft ist die Anzahl der Mitglieder begrenzt. Über einen Antrag auf Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft entscheidet eine Auswahl- und Bewertungskommission in Zusammenarbeit mit dem Bauministerium NRW. Die aktuell 56 Mitgliedskommunen mit 37 historischen Stadtkernen und 19 historischen Ortskernen sind zur Stärkung der regionalen Zusammenarbeit in sechs Regionalgruppen unterteilt.

 

Inhalte und Arbeitsweise

Die Arbeitsgemeinschaft bündelt die Anliegen und Belange der Mitgliedsstädte und vertritt diese in unterschiedlichen Formen in der Öffentlichkeit. Dazu gehört sowohl politische Lobbyarbeit, als auch die Präsentation der Arbeitsgemeinschaft.

Die Arbeitsgemeinschaft unterstützt und fördert einen qualifizierten, fachlichen Informations- und Erfahrungsaustausch zum Thema städtebaulicher Denkmalschutz zwischen den Mitgliedsstädten. Dies geschieht in den Regionalgruppensitzungen, aber auch im Rahmen der zu diesem Zweck durchgeführten regionalgruppenübergreifenden Fachtagungen und Mitgliederversammlungen.

Die Arbeitsgemeinschaft bietet zudem Beratung und Hilfestellung bei Fragestellungen für eine Vielzahl kommunaler Akteure an. Bei Bedarf können einzelne Themen durch Forschungsaufträge grundlegend und fachgerecht aufgearbeitet werden.

Neben dem Erfahrungsaustausch mit der Partner-Arbeitsgemeinschaft "Städte mit historischem Stadtkern" des Landes Brandenburg (Link: www.ag-historische-stadtkerne.de) besteht ein intensiver Erfahrungsaustausch mit vergleichbaren Netzwerken, auch auf europäischer Ebene.

Ergänzend zur fachlich-inhaltlichen Arbeit der Arbeitsgemeinschaft rückt die touristische Darstellung der historischen Stadt- und Ortskerne immer stärker in den Fokus. Neben der Wahrnehmung durch den gemeinsamen Internetauftritt wirkt die Präsenz auf  internationalen und nationalen touristischen Veranstaltungen unterstützend zu den jeweiligen Aktivitäten der Mitgliedsstädte.

 

Kontakt und weitere Informationen

Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne in NRW

c/o Stadt Lippstadt, Ostwall 1, 59555 Lippstadt

Tel: +49 2941 980 428

Internet: www.hso-nrw.de

 

Lichthaus Kloster Wedinghausen in Arnsberg
1 / 5>>

Zusatzinformationen:

Arbeitsgemeinschaft historische Stadt- und Ortskerne

Logo

MWBSV im Überblick


© VM Nordrhein-Westfalen